Rindenmulch und hochwertige Baustoffe

Bei Baustoffe Ruhr in Essen finden nicht nur Heimwerker und Handwerker stets die besten Baustoffe für ihre Projekte. Auch für den Garten- und Landschaftsbau können die passenden Baustoffe und Gartenbeläge aus einem großen Sortiment gewählt werden.

Sie suchen hochwertigen Rindenmulch für Ihr Gartenprojekt im Großraum Essen, Oberhausen und Umgebung? Baustoffe Ruhr hat immer ausreichende Mengen auf Lager und berät Sie bezüglich der unterschiedlichen Sorten und deren Anwendungsbereichen gerne. 

Wozu wird Rindenmulch benötigt?

Rindenmulch erhalten Sie in unterschiedlichen Körnungen und Farben, wobei es deutliche Qualitätsunterschiede gibt. Mulch bewahrt die Feuchtigkeit im Boden, reichert diesen mit Humus an und unterbindet das Wachstum von Unkraut.

Mit einer Schicht aus Mulch, hergestellt aus Rindenhäcksel, wird der Gartenboden geschützt und zusätzlich für eine naturnahe Optik gesorgt.

Ein ungeschützter Boden ist Wind und Wetter ausgeliefert. Bei großer Hitze trocknet er rasch aus, bei Regen verschlämmt er und wird weggespült. Hier wird der Boden durch eine Lage Mulch gut geschützt.

Bei der Zusammensetzung von Rindenmulch ist der Verwendungszweck entscheidend: Sind Hackschnitzel beigemischt, erhöht sich die Haltbarkeit deutlich. Reiner Rindenmulch hingegen verbessert den Schutz vor Unkraut.
Er lässt sich im Garten auf verschiedene Art und Weise einsetzen. Etwas angerottet als Rindenhumus versorgt er junge Pflanzen außerdem mit zahlreichen Nährstoffen.

Vorteile einer Rindenmulchschicht

  • Bodenstruktur und -fruchtbarkeit werden verbessert
  • Boden wird vor Hitze und Austrocknung geschützt
  • Mulchschicht reguliert die Feuchtigkeit
  • Abschwemmung und Bodenerosion werden verhindert
  • Schutz des Bodens vor Frost
  • Unkrautwachstum wird unterbunden

Woraus besteht Rindenmulch

Unter Rindenmulch versteht man gehäckselte Rinde von Bäumen, wie sie als Abfall unter anderem in Forstbetrieben anfällt. Dabei handelt es sich um Rindenhäcksel von heimischen Nadelbäumen wie der Kiefer, der Fichte oder der Douglasie, aber auch von anderen Bäumen.

Beim Schälen der Baumstämme, die für die Holzverarbeitung gefällt werden, bleibt die Rinde zurück. Sie ist natürlich und enthält in diesem Zustand keine künstlichen Zusatzstoffe.

Rindenmulch gibt es in verschiedenen Körnungen und Qualitätsstufen und in den Farben Rot, Grün oder Blau (gefärbt mit umweltverträglichen Farben). Die Rinde der in der Mittelmeerregion beheimateten Pinie weist von Natur aus einen intensiven rostroten Farbton auf. Aus diesem Grund wird aus dieser Region importierter Pinienmulch hierzulande gerne und häufig im Garten ausgebracht. Im Gartenbau ist wegen ihrer Eigenschaft vor allem auch Kiefernrinde sehr gefragt, denn sie verhindert das Unkrautwachstum ausgezeichnet. Bei Baustoffe Ruhr erhalten Sie unterschiedliche Sorten von Rindenmulch für Ihr Gartenbauprojekt im Großraum Essen, Oberhausen, Gelsenkirchen etc.

Wirkungsweise von Rindenmulch

Ein Belag aus Mulch schützt den Pflanzboden auf vielerlei Art und Weise. Durch die Bedeckung heizt sich die Erde bei der Einstrahlung von Sonne nicht so stark auf und verliert weniger Feuchtigkeit bei der Verdunstung. So bleibt mehr lebenswichtige Feuchtigkeit im Pflanzenboden und steht den Pflanzen zur Verfügung, was den Verbrauch von Wasser im Garten wesentlich reduziert.

Auch im Winter ist eine Deckschicht aus Rindenmulch sehr nützlich, denn sie verhindert das Durchfrieren des Bodens. Während der anderen Jahreszeiten wird der Pflanzboden vor Bodenerosion geschützt, da die Erde dem Regen und dem Wind nicht mehr direkt ausgesetzt ist.

Besonders wichtig ist aber, dass die Samen von Unkraut in einer Rindenmulchschicht keinen Halt finden. Außerdem können die Unkrautpflanzen eine dicke Schicht aus Rindenstücken sowohl von oben wie auch von unten nur schwer durchdringen. Besonders die Rinde von Kiefern erweist sich als hierfür als sehr vorteilhaft, denn ihr Gehalt an Gerbsäure wirkt sich auf Unkraut wachstumshemmend aus.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Die Sortenwahl beeinflusst die Haltbarkeit: Im Prinzip besteht Rindenmulch aus Nadelhölzern. Üblicherweise ist es entweder ein Gemisch unterschiedlicher Sorten oder ausschließlich die Rinde von Kiefern. Dazu zählt auch Pinienrinde.
Bei Mulch von Pinien kann man die Eigenschaften und die Ursache für seine Beliebtheit einfach aufzählen, die ihn vom Mulch von Waldkiefern und gemischten Sorten unterscheiden:
Der Rindenmulch von Pinien verrottet langsamer als der der heimischen Waldkiefer, liefert viele Nährstoffe und hat eine intensive Farbe. Durch die längere Verrottungszeit muss er nicht ganz so häufig nachgefüllt werden. Allerdings ist Pinienmulch wesentlich teurer als Kiefernmulch. Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Sorten sollten dementsprechend abgewogen werden, um für das jeweilige Projekt die richtige Wahl zu treffen.

Wichtig ist auch, die benötigten Mengen nicht zu unterschätzen: Rindenmulch wird im Garten meistens großflächig ausgebracht. Hält man sich an die Empfehlung, etwa zehn Zentimeter dick zu streuen, dann reichen 50 Liter für einen halben Quadratmeter. Selten wird die Fläche kleiner als 10 m² sein, was dann gleichbedeutend mit 1.000 Liter Rindenmulch ist.

Körnungen beim Rindenmulch

Rindenmulch mit feiner Körnung besteht aus bis zu 20 mm großen Stücken. Die feine Körnung ist am besten als Deckschicht für kleinere Beete und Pflanztöpfe geeignet.

Rindenmulch mit grober Körnung besteht aus Stücken mit Größen zwischen 30-60 mm. Er ist am besten für den Einsatz auf großen Flächen geeignet und sollte dort in dickeren Schichten aufgebracht werden.

Vor Ausbringen des Rindenmulchs düngen

Nach einer gewissen Zeit verrottet jeder Rindenmulch und wird von den Zellstoffen in Humus umgewandelt, gleich um welche Sorte es sich handelt. Hier ist zu bedenken, dass sich dabei eine besondere Nebenwirkung einstellt.

Bei diesem Verrottungsprozess wird eine große Menge Stickstoff benötigt, bevor aus dem Mulchschicht Humus wird. Dieser fehlt während dieses Vorgangs aber im Beet und es kann zu einem Mangel an diesem Stoff kommen. Gartenliebhaber sollten entsprechend mit stickstoffhaltigem Dünger vorsorgen, bevor sie Rindenmulch auf den Beeten verteilen.

Wie oft muss Rindenmulch erneuert werden?

Tragen Sie den Rindenmulch als Schutz auf, sollte Sie ihn im Herbst aufbringen und zum Frühjahr einarbeiten. Bei kontinuierlicher Aufbringung ist vor allem der Mulch von Pinien mit langer Haltbarkeit von Vorteil. Die Haltbarkeit des Mulchs von Waldkiefern kann ein Jahr und länger betragen. Achten Sie auf die Dicke der Schicht und die Bildung von Humus, welche gute Indikatoren für den Zustand der Rinde sind. Verwenden Sie auf jeden Fall hochwertiges Material wie den Rindenmulch von Baustoffe Ruhr.

Wie wird Rindenmulch am besten verteilt?

Mit Harke und Rechen lässt sich der Rindenmulch gut verteilen. Auf Wegen und unter der Hecke oder Bäumen empfiehlt es sich, die Schicht knapp zehn Zentimeter dick zu gestalten. Zur Reduktion von Unkraut reichen etwa fünf bis acht Zentimeter. Unter Bodendeckern genügen bereits drei Zentimeter Mulch.

An Stellen, die stärkerem Wind ausgesetzt sind, raten wir, die Schicht aus Mulch in jedem Fall zu verdichten und durch Humus fester zu machen. Gerade kleinere Rindenbruchstücke werden ansonsten relativ leicht weggeweht.

Rindenmulch ist ökologisch

Der Einsatz von Rindenmulch bietet vielfältige Vorteile für den Garten. Er schützt vor dem Austrocknen des Bodens, bietet sehr guten Frostschutz im Winter, wirkt wachstumshemmend gegenüber Unkraut und kann als Humus die Nutzpflanzen mit Nährstoffen versorgen. Erhältlich in verschiedenen Farben und Strukturen kann Rindenmulch auch als Dekorationsmittel genutzt werden. Für einen schönen und gesunden Garten ist guter Rindenmulch ein optimales Hilfsmittel, und zudem auch noch rein ökologisch.

Mit dem Einsatz von Rindenmulch kann man sich viel Arbeit im Garten ersparen. Zudem kann der Gartenboden von einer Mulchschicht profitieren.

Haben Sie Fragen zum Einsatz von Rindenmulch im Garten und zu den einzelnen Sorten? Die kompetenten Mitarbeiter von Baustoffe Ruhr in Essen stehen in gerne zur Verfügung.

Sprechen Sie unser kompetentes Team an, wir beraten Sie individuell.

Daniel Wiegand
(Beratung & Verkauf)

Tel.: 02 01 / 847 19 14
Fax: 02 01 / 847 19 - 99

dw(at)baustoffe-ruhr.de

BR Baustoffe Ruhr GmbH in Essen

Baustoffe aller Art
Schnabelstraße 14
45134 Essen

02 01 / 86 97 95 17 10
info@baustoffe-ruhr.de

Öffnungszeiten Sommer:
Mo - Fr: 07:00 - 17:00 Uhr
Sa: 07:30 - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:
Mo - Fr: 07:00 - 17:00 Uhr
Sa: 08:00 - 13:00 Uhr

Sprechen Sie unser kompetentes Team an, wir beraten Sie individuell.

Herr Amir Kovacevic
(Beratung & Verkauf)

Tel.: 02 01 / 847 19 15
Fax: 02 01 / 847 19 - 99

ak(at)baustoffe-uhr.de

BR Baustoffe Ruhr GmbH in Gelsenkirchen

Natursteine aller Art
Horster Straße 396
45899 Gelsenkirchen

02 01/ 84 71 91 5
info@baustoffe-ruhr.de

Öffnungszeiten Sommer:
Mo - Fr: 07:00 - 17:00 Uhr
Sa: 07:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Winter:
Mo - Fr: 07:30 - 17:00 Uhr
Sa: 08:00 - 12:00 Uhr